false

Willkommen beim Online Magazin von Messer Austria 

Hier erfahren Sie regelmäßig mehr zu nützliche Themen im Zusammenhang mit unseren Produkten. Am einfachstem bleiben Sie am Ball, wenn Sie unseren Blog abonnieren. 

Übersicht Downloads LP

Unsere neuesten Blogbeiträge

Wie Sie das Beste aus der Tankversorgung herausholen

Ab einem jährlichen Verbrauch von 10.000 Kg ist der eigene Gastank die optimale Wahl, vor allem dann, wenn Sie für Ihre Produktionsprozesse Argon, Kohlendioxid, Stickstoff oder Sauerstoff von hoher Reinheit benötigen. Auf diese Weise haben Sie die Produkte in flüssiger Form in Ihren eigenen Kryotanks vorrätig und sichern sich so eine nachhaltige und zuverlässige Versorgung. Je nach Anwendung wird das Gas entweder verdampft und dann gasförmig oder aber in flüssiger Form (meist bei niedrigen Temperaturen) über eine isolierte Leitung Ihrem Verarbeitungsprozess zugeführt – zweiteres ist etwa beim Frosten von Lebensmitteln erforderlich.

Und: Bulklieferungen per Tankwagen sind nicht nur effizient, sie sind auch eine absolut sichere Art und Weise des Gastransports.

Die Vorteile des eigenen Tanks auf einen Blick

Einer der wesentlichen Vorteile des eigenen Tanks im Vergleich zur Versorgung mittels Flaschen ist der benötigte Platz für die Lagerung der Industriegase, da das verflüssigte Produkt im Vergleich zum komprimierten gasförmigen eine höhere Dichte aufweist. Das heißt, dass Sie mit Ihrem eigenen Tank auch die Anlieferhäufigkeit vom Gasehersteller deutlich reduzieren können. Neben dem Volumen, das sich übrigens im tiefkaltverflüssigten Aggregatzustand auf 1:700 verringert, fällt auch das Gewicht der Stahlflasche völlig weg, was die Transportkosten ebenso spürbar reduziert.   

Auch der Verkehr auf Ihrem Werksgelände kann auf diese Weise auf ein niedrigeres Niveau heruntergefahren werden, da kein Leergut abgeholt werden muss. Darüber hinaus fallen die internen Transportwege von Ihrem Lager zur Produktionsstätte komplett weg. Außerdem müssen Ihre Mitarbeiter nicht mit sperrigen Flaschen oder Gasflaschenbündeln hantieren, wodurch sich auch das Gefahrenpotenzial in Ihrem Betrieb senken lässt.

Sichere und zuverlässige Versorgung mit Fernwartung

Wenn Sie zusätzlich ein Fernwartungssystem integriert haben, wird der Füllstand der Tanks laufend von einem Logistikteam überwacht, um den optimalen Zeitpunkt für die nächste Lieferung zu definieren. Das von Ihnen benötigte Gas ist daher immer verfügbar und gelangt – wie der Strom aus der Steckdose – über eine zentrale Gasversorgung zum gewünschten Einsatzort. Dadurch ist ein reibungs- und lückenloser Betrieb Ihrer Anlagen sichergestellt – und Sie müssen sich um nichts mehr kümmern!

Um die Versorgung mittels eigenen Tanks wirklich effizient zu gestalten, sind allerdings einige Aspekte zu beachten, die wir im Folgenden kurz skizzieren.

Die häufigsten Gründe, warum ein Tank nicht wirtschaftlich ist

Eine wirtschaftliche Nutzung des eigenen Gastanks beginnt bereits bei der korrekten Dimensionierung desselben. Denn: egal, ob der Tank zu klein oder zu groß ist, beide Fälle können zu überhöhten Kosten führen. Daher sollten Sie bei einer Neuplanung den Fachberater Ihres Gaseherstellers so früh wie möglich ins Boot holen und um Rat fragen. Bei einer Überdimensionierung des Tanks dehnt sich das Gas durch Erwärmung aus und wird über Sicherheitsventile abgeblasen, was zu einem unnötigen Produktverlust führt. Ein äußerst unangenehmer Nebeneffekt dabei ist, dass dieses Abblasen mit einem sehr hohen Geräuschpegel einhergeht und den Betrieb dadurch beeinträchtigen kann – auch die Anrainer fühlen sich dadurch schnell belästigt.

Auf der anderen Seite birgt ein zu kleiner Tank die Gefahr von Stillständen, wenn nämlich das benötigte Gas beispielsweise an Wochenenden ausgeht. Zudem müssen dann häufiger Anfahrten vom Gasehersteller durchgeführt werden, die wiederum zu höheren Kosten führen – hier kann dann auch der Gefahrgutzuschlag ordentlich ins Gewicht fallen. Außerdem ist zu bedenken, dass die Tankwagen den internen Werksverkehr mitunter stark beeinträchtigen können.

Zudem kann der Verdampfer bei einer nicht fachgemäßen Anpassung an den Verbrauch bzw. an die klimatischen Bedingungen vor Ort vereisen. Die Eisschicht wirkt dann wie eine Isolierung, die verhindert, dass warme Luft von außen zu den Rillen des Verdampfers gelangt. Dadurch kann das Flüssiggas mit einer Temperatur von bis zu -196°C direkt zur Produktion fließen und dort mitunter verheerenden Schaden anrichtet. Das heißt, an einem Ort mit sehr tiefen Außentemperaturen muss der Verdampfer naturgemäß deutlich größer sein als etwa in Spanien oder Italien.

Fazit Tankversorgung

Die Versorgung mittels eigenem Tank kann viele Vorteile bringen, es müssen jedoch einige Aspekte berücksichtigt werden, damit die Versorgung auch wirklich effizient ist. Daher ist es wichtig vor allem bei der Neuplanung einen Fachberater hinzuzuziehen. 

 

Kontaktaufnahme

 

Rückruf anfordern

Messer Austria versorgt Sie mit Argon & Schweißgase, Propan, Ballongas und weitere. Für Preisanfragen und nähere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Damit wir Ihre Anfrage an den optimalen Fachberater weiterleiten können, benötigen wir einige Basis-Informationen von Ihnen. Nutzen Sie das folgende Formular wenn Sie einen Rückruf wünschen.